Gebratenes Zanderfilet

[enthält Werbung] Gerade eben saß ich noch hier an meinem Weihnachtsmenü und jetzt ist schon wieder Ostern. Das Osterfest wird wohl wie auch Weihnachten in kleiner Runde stattfinden, aber wir machen es uns auf jeden Fall schön! Den Auftakt mache ich am Karfreitag mit einem klassischen Karfreitagessen: gebratenes Zanderfilet mit Kartoffelsalat und Gurkensalat. Zanderfilet an Karfreitag Unter denjenigen, die es gerne klassisch und traditionell mögen, gibt es ja zwei Lager: die einen essen an Karfreitag Fisch, die anderen Maultaschen. Wie du bemerkt hast, gehöre ich zur Fisch-Fraktion. Allerdings nicht nur an Karfreitag. Und auch nicht aus religiösen Gründen. Ich esse gerne Fisch und wenn es am Karfreitag sogar Tradition ist, umso besser. Wie viele Traditionen, hat das Fischessen an Karfreitag einen religiösen Hintergrund. Karfreitag ist…

0 Kommentare

Gurkensalat

[enthält Werbung]Dieser knackige Gurkensalat bringt direkt Frühlingsgefühle auf den Teller. Deswegen ist er auch die perfekte Auftakt - Beilage für mein Ostermenü.Gurkensalat - eine schnelle, gesunde BeilageWir wissen ja alle, dass Salat und Rohkost wichtig und gesund ist. Ehrlich gesagt esse ich gar nicht sooo oft Salat. Das ist wirklich ein großer Aufwand den zu schnippeln und dann noch das Dressing machen und nebenher das Hauptgericht zubereiten... Und ich will dann ja auch nicht nur auf einem grünen Blatt rumkauen, sondern wenn Salat, dann soll ein schöner bunter, gemischter Salat auf den Tisch. Bei meinem herbstlichen Wildkräutersalat war der Salat die Hauptkomponente des Gerichts, dann lohnt es sich natürlich. Salat ist mir auch wichtig bei Gerichten, wie z.B. schwäbischen Käsespätzle. Die schmecken sonst sehr salzig…

0 Kommentare

Schwäbischer Kartoffelsalat

[enthält Werbung] Schwäbischer Kartoffelsalat ist echtes Soulfood und schmeckt nach Sonntag, Heimat, Familie, grillen und Party. Schwäbischer Kartoffelsalat - (nicht) wie bei Mama Das ist auch der Grund, warum ich lange keinen Kartoffelsalat gemacht habe: er hat einfach nicht geschmeckt wie bei Mama oder wie im guten, schwäbischen Restaurant, wo er noch lauwarm serviert wird. Eigentlich weiß ich bis heute nicht, warum er nicht so schmeckt wie bei Mama, ich mache ihn genau nach ihrem Rezept. Aber das ist genau der springende Punkt bei Kartoffelsalat: er weckt Emotionen und Erinnerungen - bei mir zumindest. Auch wenn alle ihn nach dem gleichen Rezept machen, schmeckt er doch überall anders. An meinem 30. Geburtstag, den ich in einer wunderschön gelegenen Kneipe im Stuttgarter Osten mit vielen tollen…

0 Kommentare